Haben sie Kontakt: (030) 20 62 94 30

Hausordnung


Hausordnung der Grundschule am Brandenburger Tor


Vom 01.08.2006, zuletzt geändert in der Fassung vom 13. Januar 2011


Um Störungen der pädagogischen Arbeit zu vermeiden und die Sicherheit im Gebäude der Grundschule am Brandenburger Tor zu gewährleisten, tritt ab dem 01. August 2006 folgende Hausordnung in Kraft:

 Das Hausrecht im Schulgebäude und auf den schulischen Freiflächen, Wilhelmstraße 52 sowie der Schulsportanlage In den Ministergärten 2 übt der Rektor
 der Grundschule am Brandenburger Tor aus.
 Sind der Schulleiter oder seine Vertreterin nicht anwesend, nimmt der  Schulhausmeister im Auftrage des Schulträgers, dem Bezirksamt Mitte von Berlin,
 das Hausrecht wahr.

Es gilt:
 
1. Die Frühbetreuung der Kinder erfolgt im Gebäude ab 6:00 Uhr im Bereich des Aufgangs A.
Im Rahmen der Verlässlichen Halbtagsgrundschule (VHG) werden die Kinder ab 07:30 Uhr betreut. Wird dazu das Gebäude genutzt, erfolgt der Zugang über den Wirtschaftshof. Der im Rahmen der VHG betreute Bereich umfasst den Wirtschaftshof und den Essenraum. Ab 07:50 Uhr wird der gesamte Hofbereich beaufsichtigt. Der Einlass zum Unterricht erfolgt über beide Hofzugänge (grüne und braune Türen). Die Späthortbetreuung erfolgt im Gebäude ab 16:00 Uhr im Bereich des Aufgangs A.

2. Die Schüler suchen vor dem Unterricht ohne Begleitung nach dem akustischen Signal ihre Klassen auf und bereiten sich auf den Unterricht vor.
Die ersten Klassen werden in der Anfangsphase von ihren Lehrern abgeholt und zu den Unterrichtsräumen  begleitet. Mit Beginn des Unterrichts werden das Haus und der Hofbereich geschlossen.  Der Kontakt mit dem Sekretariat und der Einlass in das Gebäude erfolgt von da ab unter Benutzung der Videosprechanlage über den entsprechend gekennzeichneten Besuchereingang in der Wilhelmstraße.  

3. Nach dem Unterrichtsschluss verlassen die Schüler das Schulgelände oder suchen ihren Freizeitbereich auf.

4. Erziehungsberechtigten und schulfremden Personen ist das Betreten des Schulgebäudes in folgenden Fällen möglich:

  • zur Wahrnehmung der Mitwirkungsrechte der Eltern gemäß § 68, Abs. 2, §§ 75-78 und §§ 88-90 SchulG
  • zur individuelle Klärung von Angelegenheiten im Schulsekretariat
  • zur Wahrnehmung von Terminen mit Lehrern und Erziehern
  • zur Teilnahme an schulischen Veranstaltungen
  • zur Ausübung einer Tätigkeit für die in der Schule ansässigen Vereine und Gesellschaften sowie deren Besucher 
  • zum Abholen von Kindern der Regelklassen nach Unterrichtsende
  • zum Abholen von Kindern der Staatlichen Europa-Schule um 16 Uhr (Als Wartebereich ist der Essenraum und der Wirtschaftshof ab 15.30 Uhr geöffnet.)

5. Freier Zugang zum Schulhaus und den Freiflächen erfolgt außerhalb der Öffnungszeiten des Sekretariats bei  zentralen schulischen Veranstaltungen wie Elternabenden, Elternsprechstunden und festlichen Veranstaltungen. Alle in der Schule tätigen Mitarbeiter sind dazu angehalten, während des Schulbetriebs, ihnen nicht bekannte Personen anzusprechen  und den Grund ihrer Anwesenheit zu erfragen.

6. Eltern, die ihre Kinder am Nachmittag aus dem Freizeitbereich abholen, benutzen den von der Schule vergebenen Zahlencode, um das Haus zu betreten. Die bei der Ausgabe des Codes bekannt gegebenen  Nutzungsbedingungen sind einzuhalten.

7. Das Benutzen von Mobiltelefonen ist den Schülern grundsätzlich untersagt. In begründeten Ausnahmefällen kann den Schülern das Telefonieren durch eine Lehrkraft oder einen Erzieher gestattet werden. Bei Verlust oder Beschädigung der Geräte wird keine Haftung übernommen.

8. Mitglieder von Sport- oder Arbeitsgemeinschaften werden grundsätzlich von den Übungs– oder Arbeitsgemeinschaftsleitern abgeholt und auch wieder am Besucherausgang entlassen.

9. Außerschulische Veranstaltungen dürfen den Unterricht und die schulischen Abläufe nicht beeinträchtigen. Sie sind mit dem Schulleiter abzustimmen.

10. Das Rauchen ist auf dem gesamten Schulgelände und auf den schulischen Freiflächen untersagt.

11. Im Brand- oder Havariefall ertönt als Signal ein auf- und abschwellender Sirenenton. Das Schulgebäude wird entsprechend dem Evakuierungsplan geräumt. Der Evakuierungsplan muss in jedem Unterrichts- und Freizeitraum gut sichtbar befestigt sein. Die Schüler sind durch die Klassenleiter darüber halbjährlich zu belehren, in jedem Schulhalbjahr findet eine Brandschutzübung statt.

12. Sämtliche Räume und die darin vorhandenen Fenster sind nach Beendigung der Nutzung zu verschließen.

13. Bei Verletzungen oder Unfällen werden alle notwendigen Maßnahmen über das Schulsekretariat eingeleitet.

14. Fundsachen sind im Schulsekretariat abzugeben und werden dort vorläufig verwahrt.

 
Übersicht - Impressum - Datenschutz - © 2014 Grundschule am Brandenburger Tor Alle Rechte vorbehalten.